HomeHome
KüchenplanungVorratshaltung
Gewichte und Mengen
Warenkunde
Kochtechnik
Kochschule
Küchentipps
Kochen
Rezepte
Uromas Rezepte
GetränkerezepteGetränkeDer gedeckte TischEinladungenKnigge

         

 

 

 

 

 

 

Backwerk/Österreich

Esterházy-Torte

Esterhazy-Torte
Photographie: Stefan Liewehr

 

"Im Gegensatz zur ebenfalls weltberühmten Sachertorte liegt die Erfindung der Esterházy-Torte im Dunkeln. Der Unterschied liegt vor allem darin, dass die von einem Kocheleven des Hauses Metternich erstmals gebackene Sachertorte nach dem Eleven   -und dem von seinem Sohn erst viel später gegründeten Hotel- benannt ist, während bei der Esterházy-Torte der Name des Kochs im Laufe der Jahrhunderte vor jenem des Herrscherhauses, in dessen Dienst er stand, verblasste. Aufgrund einer gewissen Ähnlichkeit mit dem berühmten, doppelt kreierten "Esterházy-Stoffmuster" wird angenommen, dass das Muster auf Torten und Schnitten davon inspiriert ist und der Torte den Namen verlieh."
Stefan Körner, 2009

 

Dieses Rezept mit Bild wurde mit freundlicher Genehmigung dem "Esterházy-Kochbuch" entnommen.

6 Eiweiß in eine Schüssel geben
steifschlagen
200 g Zucker hinzufügen
100 g gemahlene Mandeln hinzufügen
Zitronensaft hinzufügen
unterheben
Butter für die Form Springform ausstreichen und bemehlen oder
Backtrennpapier Backform auslegen
Teig einfüllen
im vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 40 Min. backen
Kuchen aus der Form nehmen, kurz abkühlen lassen, noch warm mit einem langen Küchenmesser vorsichtig in drei Tortenblätter schneiden
Alternative

3 einzelne Tortenböden aus dem Teig backen. Dann aber die Backzeit reduzieren.

Füllung
6 Eidotter in eine Metallschüssel geben
80 g Zucker hinzufügen
250 ml Milch hinzufügen
1 Pck Vanillezucker hinzufügen
25 g Maisstärke hinzufügen
  mit dem Schneebesen schaumig rühren. Auf einem Wasser- oder Dampfbad so lange weiterschlagen, bis ein luftiger zartgelber Schaum entsteht.
  aus dem Wasser- oder Dampfbad nehmen, kaltschlagen
200 g Butter schaumig schlagen
  kalte Crème löffelweise untermengen
mit der kompakten, streichfähigen Crème den ersten Tortenboden bestreichen, den zweiten darauf setzen, abermals mit Crème bestreichen, mit dem letzten Tortenboden abschließen
Glasur
350 g Puderzucker in eine Schüssel geben
etwas kochendes Wasser tropfenweise hinzufügen, bis sich der Kochlöffel mit einer dicklichen Crème überzieht
1/2 Eiweiß leicht verschlagen, hinzufügen
Saft von 1 Zitrone etwas davon hinzufügen
  alles zu einer Glasur verrühren
  ein Drittel davon wegnehmen, in eine Schüssel geben
1 - 2 EL Kakaopulver das Drittel mit Kakao einfärben, beiseite stellen
  Torte zuerst mit der weißen Glasur überziehen und, während diese noch weich ist, mit Hilfe eines Zahnstochers mit der dunklen Glasur fischgrätartige dunkle Muster hineinziehen.
  Torte kalt stellen und erst einige Stunden später aufschneiden
  servieren

   

Backwerk

 

Esterházy Kochbuch

Pannonische Köstlichkeiten und fürstliche Weine

Ausgewählt von Christoph Wagner

Photographien: Stefan Liewehr
Kunsthistorische Texte: Stefan Körner

Esterházy Kochbuch
www.amazon.de

Christoph Wagner hat hier ein weiteres erstklassiges Kochbuch mit den besten Rezepten aus dem Hause Esterházy zusammengestellt. Darunter sind berühmte Klassiker der österreichischen Küche ebenso zu finden wie die dazu passenden Weinempfehlungen vom Weingut Esterházy.

Das Buch zeichnet sich nicht nur durch die wundervollen Fotos der Speisen auf historischem Porzellan aus, auch die kunsthistorischen Geschichten zu dem Fürstenhaus sind sehr informativ und äußerst amüsant verfasst.

Das prachtvoll gestaltete Buch trägt mit seinen köstlichen und verführerischen Rezepten zum kulinarischen Genuss bei, und kann zudem auch ein wundervolles Geschenk sein.

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap