HomeHome
KüchenplanungVorratshaltung
Gewichte und Mengen
Warenkunde
Kochtechnik
Kochschule
Küchentipps
Kochen
Rezepte
Uromas Rezepte
GetränkerezepteGetränkeDer gedeckte TischEinladungenKnigge

 

 

 

 

 

 

Der gedeckte Tisch

Tische decken


Liebe geht nicht nur durch den Magen.
Ein Essen, das in freundlicher, harmonischer Umgebung serviert wird, zu dem man sich an einem einladend gedeckten Tisch Zeit läßt, ist einfach bekömmlicher.

Diese "Grundgedecke" lassen sich je nach Personenkreis und vorgesehener Speisenfolge beliebig abwandeln.
menue8.gif (5510 Byte) Menue 1

Suppe, Fleischgericht, Dessert, Wein

menue7.gif (7441 Byte) Menue 2

Suppe, Fisch- und Fleischgericht, Dessert, Weiß- und Rotwein

menue6.gif (7568 Byte) Menue 3

Suppe, Fisch- und Fleischgericht, Eis, Sekt, Weiß- und Rotwein

menue5.gif (6772 Byte) Menue 4

Vorspeise, Fisch- und Fleischgericht, Dessert, Sekt, Weiß- und Rotwein

 

Bei der korrekten Benutzung des Tischbestecks arbeite man sich genießerisch von außen nach innen.
Beim Decken wird das Besteck für die jeweiligen Speisen immer von außen nach innen gelegt. Die Gabel liegt links vom Teller, das Messer rechts. Der Löffel liegt rechts außen und oberhalb des Tellers liegt der Dessertlöffel.
Bei einem mehrgängigen Menue ist die Anzahl der Teller, Gläser, Gabeln, Messer und Löffel auf dem Tisch schon etwas verwirrend.  Dabei ist es ganz einfach, vorausgesetzt man kennt die international geltenden Regeln.

Das kleine Gedeck besteht in der Regel aus einer Suppe, einem Hauptgericht und einem Dessert. Dabei liegt die Gabel links vom Teller, rechts das Messer und außen rechts der Suppenlöffel. Oberhalb des Tellers liegt quer - Griff nach rechts zeigend- der Dessertlöffel. Etwas höher rechts steht ein Glas für das Tischgetränk. (s. Menue 1)

Zu besonderen Anlässen werden zum Essen mehrere Gänge gereicht. Das Gedeck für ein fünfgängiges Menue, (s. Menue 4) bestehend aus Vorspeise, Suppe, Fischgericht, Fleisch und Dessert, sieht folgendermaßen aus:

Das äußere Besteck besteht aus den Teilen für die Vorspeise. An der rechten Seite des Tellers liegen in der Reihenfolge nach innen der Suppenlöffel, dann das Fischmesser und direkt am Teller das Messer für das Fleisch. Die Reihenfolge auf der linken Seite ergibt sich demnach: zuerst ein Teil des Vorspeisenbestecks, dann die Fischgabel und am Tellerrand die Fleischgabel.

Quer oberhalb des Tellers liegen die Besteckteile für das Dessert. Dabei zeigt der Griff der Gabel nach links, der des Löffels nach rechts. Sollten jedoch frische Früchte als Dessert gereicht werden, so legt man statt des Löffels ein Dessertmesser bei.

Allerdings werden aus Platzgründen oft die Bestecke erst zusammen mit dem jeweiligen Gang auf den Tisch  gebracht. Üblich ist z.B. den Suppenlöffel auf der Untertasse zu reichen, wenn die Suppe in einer Suppentasse serviert wird.

Beim Eindecken sollte darauf geachtet werden, daß die Schneide des Messers immer nach innen liegt, also zum Teller hin. Bei der Gabel ist es üblich, dass die Zinken nach oben zeigen. Die Serviette liegt links vom Teller oder auf dem Teller, wenn es zu eng ist.

 

Der gedeckte Tisch

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap